Schultergelenk

Kalkablagerungen im Schultergelenk (Tendinosis calcarea):

 ist eine Erkrankung im Bereich der Schultersehnen, besonders der Supraspinatussehne.

Ursachen:

Als Ursache wird eine Minderdurchblutung der Rotatorenmanschette gesehen, die zur reaktiven Kalkablagerung an den Sehnenansätzen führt, wobei der Grad der Belastung auf die Schulter, eine vorher erlittene Verletzung oder Sturz auf die Schulter unerheblich zu sein scheint.

Symptome:

Anfangs treten dies Schulterschmerzen ggf. nur bei bestimmten Bewegungen auf, vor allem bei einer Überkopftätigkeit und bei Drehbewegungen des Arms. Zunehmend kommen dann aber auch Ruheschmerzen dazu, die nachts besonders quälend sein können und häufig in den Oberarm ausstrahlen. Die Reizung im Gelenk führt zudem nicht selten zu einer Entzündung des Schleimbeutels im Schultergelenk.

Therapie:

Konservativ:

im frühenPhase der Erkrankung kann man Stosswellentherapie einsetzen.

Operativ.

Durch minimalinvasive  ambulante Spiegelungsperation der Schulter wird die kalkablagerung entfernt.