Kniegelenk

Freier Gelenkkörper im Kniegelenk:

Die Gelenkmaus im Knie ist eine Erkrankung, die bei Osteochondrosis dissecans oder Morbus Ahlbäck auftreten kann. Es löst sich hierbei ein umschriebener Knochenbezirk mit Knorpel aus der Umgebung. Dabei wird ein freier Gelenkkörper gebildet. Man spricht in diesem Fall von einer Gelenkmaus, die das Mausbett verlassen hat.

Ursachen:
Durchblutungsstörungen am Kniegelenk können zum Auslösen von freien Gelenkkörpern (Gelenkmaus) führen. Freie Gelenkkörper können aber auch anlagebedingt oder abnutzungsbedingt im Kniegelenk vorhanden sein oder entstehen.

Symptome:

Es treten belastungsabhängige Schmerzen und Blockierungen ‚Giving-way‘-Episoden angegeben.  Die Patienten klagen häufig über eine endgradige Bewegungseinschränkung.

Therapie:

Durch eine minimalinvasive arhtroskopische Operation des Knies, die ambulant durchzuführen ist, werden freie Gelenkkörper entfernt und damit die weitere Beschädigungen des Gelenkknorpels vermieden.