Hand

Karpaltunnelsyndrom:

Das Karpaltunnelsyndrom ist das bekannteste Nervenkompressionssyndrom. Es bezeichnet die Einengung des Nervus medianus, einer der drei Hauptnerven der Hand, in Höhe der Handwurzel. diese Einengung verursacht Gefühlsstörungen wie Kribbeln oder Taubheitsgefühlen.

Durch Nervleitgeschwindigkeit Test kann eine stark verminderte Leitgeschwingkeit des Nervus medianus festgestellt.

Ursachen:

Die Ursache für das Karpaltunnelsyndrom ist eine Schädigung des Mittelnervs in der Hand im Karpaltunnel. Dieser Nerv ist für das Empfindungsvermögen verantwortlich. Bei einer Schädigung können die Finger nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, was die Symptome der Krankheit auslöst. Eine mögliche Ursache ist auch eine Fraktur, die eine Verengung des Karpaltunnels zur Folge hatte. Eine Schwangerschaft erhöht die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten des Karpaltunnelsyndroms. Auch eine Arthrose ist eine mögliche Ursache.

Therapie:

Durch eine kleine ambulante operation die ca. 10 min. dauert und  in Lokalanästhesie durchgeführt wird, lässt sich der Karpalkanal durch Durchtrennung des Karpalbandes erweitern.